Schlagwort-Archive: Kartoffel

Tafelspitz mit Meerretichsauce

Es heisst, Tafelspitz sei das Lieblingsgericht von Sissi und Kaiser Franz Josef I. gewesen. Den Namen verdankt dieser österreichische Klassiker seiner Form. Es wird an einer Seite immer flacher und verläuft leicht zugespitzt. Die Zubereitung an sich ist einfach, man braucht einfach nur etwas Geduld… Das Fleisch ist dann auf jeden Fall butterzart… ein genial leckeres Essen, zu dem es gar nicht so viel braucht!4 Personen

2 Zwiebeln halbieren
in einer Pfanne an der Schnittfläche sehr dunkel anbraten
ca. 2,5 Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen
10 Pfefferkörner, 4-5 Lorbeerblätter, 4 Thymianzweige in das Wasser geben
1,2 Kg Tafelspitz (Huftdeckel, Fett weggeschnitten) beigeben
langsam zum sieden bringen (darf nie kochen), Schaum immer wieder abschöpfen

je 200 g farbige Rüebli, Knollensellerie und Lauch in Stücke schneiden
nach 2 Std. Gemüse zum Fleisch geben
nochmals alles ca. 40-60 Min unter dem Siedpunkt ziehen lassen

1 halben Apfel schälen und grob reiben, mit 2 EL Creme Fraiche verrühren
mit Salz und Pfeffer würzen, 2-3 EL Meerrettich dazureiben
Meerettichsauce gut vermischen, kühl stellen

fertig gegartes Fleisch aus der Suppe nehmen
gegen den Faserlauf in fingerdicke Tranchen schneiden
mit Fleur de Sel und geschnittenem Schnittlauch bestreuen
mit dem Gemüse und der Sauce anrichten
dazu gebratene Kartoffeln servieren

Tipp Suppe würzen, durch ein feines Sieb seihen, weiterverwenden

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Hafechabis

Dieses Wohlfühlgericht schmeckt am besten, wenn man es am Vortag vorbereitet…den Aufgewärmt schmecken Eintöpfe und Co. meistens noch einen Tick leckerer.

Zutaten für 4 Personen

400 g Schweinsfilet in kleine Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen
1 kg Weisskohl waschen, in feine Streifen schneiden
2 Zwiebel und 3 Knoblauchzehen kleinhacken
1 EL Butter und wenig Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Fleisch kräftig anbraten
aus der Pfanne nehmen, beiseitestellen
1 EL Butter und wenig Olivenöl erhitzen und das Kohl portionsweise anbraten
das Kohl leicht braun werden lassen, rausnehmen, beiseitestellen, nächste Portion anbraten
einen grossen Topf nehmen, 1 EL Butter + Olivenöl erhitzen, Zwiebel + Knoblauch anbraten
Fleisch und Kohl wieder dazugeben, kurz anbraten
mit 150 ml Weisswein und 200 ml Bouillon ablöschen
3 Lorbeerblätter, etwas geriebene Muskatnuss hinzufügen
ca. 80 Minuten auf kleiner Flamme zugedeckt köchlen lassen
hin und wieder umrühren und nach bis nach Bouillon oder Weisswein beigeben
500 g Kartoffeln schälen, halbieren, kochen
Hafechabis aufwärmen, Kartoffeln in Butter schwänken
beides auf Teller anrichten und mit Schnittlauch garnieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Szegediner Gulasch

Ein Schmorgericht, das ich sehr gerne esse und welches mich an meine Kindheit erinnert, ist Szegediner Gulasch. Gulasch ist ein Ragout und wurde in Ungarn erfunden, aber Szegediner Gulasch kommt nicht aus Szegedin. Angeblich wurde es nach dem Schriftsteller József Székely benannt, von dem wohl die Idee stammt, Sauerkraut ins Gulasch zu geben. In Tschechien werden zu diesem würzigen Eintopf böhmische Knödel serviert, in Österreich und bei uns nimmt man Kartoffeln oder Brot als Beilage.

Szegediner Gulasch
IMG_8260für 4-6 Personen

1000 g rohes Sauerkraut gut abspülen und ausdrücken
600 g Schweinsfilet in grobe Stücke schneiden
mit Salz und Pfeffer würzen und in wenig Mehl wenden
3 EL Olivenöl in einen Topf geben
Fleisch darin kurz und kräftig anbraten und dann rausnehmen
1 EL Butter in den gleichen Topf geben
2 kleingehackte Zwiebel und 4 gepresste Knoblauchzehen beigeben
mit 3 EL Paprika anbraten (Mischung aus edelsüss, ungarisch und ein wenig scharf)
mit 2 dl Weisswein ablöschen, Fleisch und Sauerkraut beigeben
1 TL Kümmel, 3 Lorbeerblätter und 2 EL Tomatenpüre untermischen
5 dl Fleischbouillon dazugiessen, aufkochen
zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 40 Minuten schmoren
500 g fest kochende Kartoffeln in kleine Würfeln schneiden
daruntermischen ca. 20 Minuten weiter schmoren
1,5 dl Halbrahm untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken
in tiefe Teller anrichten, einen Klecks Crème Fraiche in den Teller geben
mit Peterli dekorieren und Paprika bestäuben

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Marokkanisches Chicken mit Gemüse

IMG_76492 Portionen

2 EL Ras el Hanout mit 3 EL Olivenöl vermischen
1 Zwiebel fein schneiden
2 Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden
2 Rüebli schälen und in Stücke schneiden
2 festkochende Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden
1 Fenchel in Scheiben schneiden
2 Pouletbrust in grobe Würfel schneiden
mit Salz, Pfeffer und wenig Mehl würzen
in einem Bräter (oder Schmortopf) kräftig anbraten
mit der Ras el Hanout Mischung mischen
Gemüse, 1 handvoll geschälte Mandeln und Cashews,
6 Stück Dörrobst (Feigen, Pflaumen, Aprikosen oder …) beigeben
alles kurz mitbraten und mit 1 dl Sherry ablöschen
100 ml Bouillon beigeben
1 EL Tomatenpüre + 1 EL Honig beigeben
mit geschlossenem Deckel ca. 40-60 Minuten schmoren
(oder in den auf 180° vorgeheizten Ofen schieben)
regelmässig gut rühren
in tiefe Teller anrichten, mit Petersilie oder Koriander bestreuen und servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 4,57 out of 5)
Loading...

Kartoffelsalat

Sommerzeit ist Grillzeit. Ob am See, im Wald, im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse: Bei schönem Wetter wird grilliert. Der Klassiker für jede Grillparty ist nach wie vor Kartoffelsalat. Jeder kennt ihn, jeder mag ihn und jeder hat da so seine Vorlieben…Hier mein Lieblingsrezept, lässt sich gut vorbereiten, geht schnell, schmeckt köstlich, auch noch am nächsten Tag…

KartoffelsalatKartoffelsalat
Beilage für 6 Personen

1,2 kg Kartoffeln (fest kochende Sorte) mit Schale in kochendem Wasser ca. 20 Minuten kochen
Wasser abgiessen, Kartoffeln abkühlen lassen, Schale abziehen
in Würfel oder Scheiben schneiden, in eine grosse Schüssel geben
während des Schneidens zwischendurch mit Salz und Pfeffer würzen
vollständig abkühlen lassen

1 Salatgurke waschen und entkernen
ebenfalls in Würfel oder Scheiben schneiden
2 Zwiebel fein hobeln und hacken
6 Essiggurken klein schneiden
30 g Schnittlauch klein hacken
alles zu den Kartoffeln in die Schüssel geben und vorsichtig vermengen

2 EL Senf
3 EL Mayonnaise
3 EL Creme Fraiche
3 EL vom Gurkenwasser und
1,5 dl Gemüse- oder Hühnerbouillon vermischen
mit Salz und Pfeffer abschmecken
¾ des Dressings über die Kartoffeln-Gurken-Mischung giessen und vorsichtig vermengen
Salat ca. 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen

Falls der Salat zu trocken ist, vor dem Servieren noch einmal mit dem restlichen Dressing abschmecken, en Guete.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...