Aphrodisiaka

Die Bezeichnung kommt aus der griechischen Mythologie und ist von Aphrodite, der Göttin der Liebe und dem Fest Aphrodisia abgeleitet, dass alljährlich zu ihren Ehren gefeiert wurde. Aphrodite gilt nicht nur als Göttin der Liebe, sondern auch als Göttin der Schönheit und sinnlichen Begierde. Während des Festes wurden anregende Rauschmittel, die sogenannten Aphrodisiaka, eingenommen.

Heute versteht man unter Aphrodisiakum ein Mittel zur Erweckung oder Verstärkung des Lustempfindens. Es sind all jene Pflanzen, Nahrungsmittel, Gewürze und Medikamente, denen eine anregende Wirkung auf das Liebesleben nachgesagt wird. Aphrodisiaka können eingenommen, inhaliert, gegessen oder getrunken werden.

Aphrodisiaka von A – Z

Rezepte und Texte: 
Kochen mit Aphrodisiaka – Petersilienwurzelsuppe  mit karamellisierten Äpfeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.