Archiv der Kategorie: Vitamin-C

Crostini mit Peperoni und Burrata


je 1 rote, gelbe, orange Peperoni ca. 45 Minuten im Backofen bei 220° grillieren
nach ca. 25 Min Peperoni drehen damit sie gleichmässig dunkle Flecken bekommen
rausnehmen, in eine Schüssel geben, mit einem Teller bedecken, abkühlen lassen
Kerngehäuse entfernen, Haut abziehen, in feine Streifen schneiden
2 EL Pinienkerne in einer Pfanne kurz anrösten, beiseitestellen
6 Scheiben Brot toasten (oder im Ofen anrösten)
1 Knoblauchzehe halbieren, Keim entfernen
eine Seite der abgekühlten Brot-Scheiben damit einreiben
mit Olivenöl beträufeln
Peperoni auf die Brotscheiben verteilen
259 g Burrata in kleine Stücke zupfen und darauf legen
mit Balsamico-Creme beträufeln, Fleur de Sel und Pfeffer würzen
Pinienkerne und gehackter Petersilie darüberstreuen und servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Lauwarmer Federkohlsalat mit Rüebli, Parmesan, Rohschinken und gerösteten Haselnüssen

Federkohl gehört zu den Gemüsen mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C. Bereits 100 Gramm des grünen Kohls reichen aus, um den Tagesbedarf eines Erwachsenen zu decken. Damit die Vitamine optimal aufgenommen werden, geniesst man Grünkohl oder Kale wie er auch genannt wird am besten roh oder nur ganz kurz angebraten.

2 Portionen

3 EL Haselnüsse in einer Bratpfanne bei kleiner Hitze anrösten, kleinhacken, beiseitestellen
30 g Rohschinken in einer Pfanne kurz anbraten, beiseitestellen
200 g Federkohl-Blätter waschen, grobe Rippen entfernen, in feine Streifen schneiden
1 Rüebli raffeln, 1 Zwiebel fein schneiden
in einer Salatschüssel geben:
Saft von 1/2 Zitrone, 4 EL Haselnussöl4 EL Weisswein, 1 EL gehackte Pfefferminze, 
1 TL SenfSalz und Pfeffer und alles gut vermischen
2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel kurz andünsten
1 Knoblauchzehe dazupressen und kurz mitdünsten

Federkohl beigeben und kurz unter Rühren dämpfen (er soll knackig bleiben)
Federkohl, Rüebli und 50 g geriebenen Parmesan mit dem Dressing gut mischen
Salat auf Teller anrichten, Rohschinkenstreifen und Haselnüsse darauf verteilen
evtl. noch mit Pfefferminze bestreuen, lauwarm servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Rotkohlsalat mit Rüebli, Orange und Sesamdressing

1/2 Rotkohl in feine Streifen schneiden (hobeln)
2 Rüebli schälen und auch in feine Streifen schneiden
2 Frühlingszwiebeln in Streifen oder Ringe schneiden
in eine Schüssel geben, mit Salz alles gut durchmischen
in einer anderen Schüssel verrühren:
2 EL Tahini, 4 EL Weisswein oder Wasser, 3 EL Essig, 2 EL Olivenöl, 1 TL Honig
1 Chili waschen, entkernen und fein hacken
1 Knoblauchzehe und 2 cm Ingwer ganz fein dazu reiben
falls die Masse zu fest ist, etwas Wasser untermischen
mit 2 EL Zitronensaft und Salz abschmecken
Rotkohl, Rüebli und Zwiebel mit dem Dressing gut mischen
mindestens 30 Minuten in dieser Mischung marinieren, 4-5 EL Sesam anrösten
2 Orangen schälen und Fruchtfleisch filetieren
vor dem Servieren Orangenfilets zum Salat geben, mit Sesam und Peterli bestreuen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Lauwarmer Weiss-Kabis-Salat mit knusprigem Speck

Vorspeise für 4 Personen

in einer Salatschüssel vermischen:
2 EL Dijonsenf
2 EL Maggi-Würze
4 EL Olivenöl
4 EL weissen Balsamico
4 EL Weisswein
1 TL gemahlener Kümmel
1 EL Schnittlauch geschnitten
frisch gemahlener Pfeffer

200 g Weisskabis feinraffeln

60 g Specksteifen feinschneiden
in einer Pfanne kurz knusprig anbraten, beiseitestellen

1 rote Zwiebel feinschneiden
mit 1 EL Olivenöl in einer Pfanne kurz andünsten
Kabis beigeben, mit Salz würzen und ca. 4 Minuten anbraten
dann sofort mit dem Dressing mischen
mit dem Speck und Schnittlauch bestreuen, lauwarm servieren

Tipp
dieser Salat kann auch als vegetarische Speise ohne Speck zubereitet werden
der Salat funktioniert auch mit Rotkabis

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Kohlrabi-Lasagne

4-6 Portionen

1 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen kleinschneiden
einen grosse Pfanne nehmen, 2 EL Olivenöl erhitzen
400 g Rinderhackfleisch beigeben und krümelig anbraten
mit Salz und Pfeffer kräftig würzen
Zwiebeln, Knoblauch, 1 EL Tomatenmark beigeben und kurz mitbraten
mit 180 ml Rotwein und 100 ml Rindsbouillon ablöschen und umrühren
mit Oregano und Muskatnuss würzen
400 ml Passata mit 200 g Kräuterfrischkäse vermischen und zur Sauce geben
30 Minuten auf kleiner Flamme schmoren lassen, zwischendurch umrühren
3 Kohlrabi schälen und in 2 mm Scheiben hobeln
Kohlrabischeiben im Salzwasser 4 Min kochen, in ein Sieb giessen und gut abtropfen
Backofen auf 180° vorheizen
Auflaufform mit Olivenöl bestreichen
Kohlrabischeiben als erste Schicht auf den Boden auslegen
zweite Schicht die Rindhackfleischmasse
dritte Schicht die Kohlrabischeiben
vierte Schicht die Rindhackfleischmasse
fünfte Schicht die Kohlrabischeiben
sechste Schicht die Rindhackfleischmasse
ein wenig Creme Fraiche über die Hackfleischmasse verteilen
mit geriebenem Gruyère bestreuen
mit restlichen Kohlrabischeiben und Pinienkernen dekorieren
Kohlrabi-Lasagne ca. 30 Minuten lang backen
herausnehmen und kurz ruhen lassen, dann aufschneiden und servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Blumenkohl-Estragon-Risotto ohne Reis

2 Portionen

ca. 500 g Blumenkohl in kleine Röschen schneiden
in der Küchenmaschine zerhacken, so dass es ähnlich wie Reis aussieht
(keine Küchenmaschine? –> Blumenkohl mit einer Reibe zerkleinern)
1 Zwiebel und 1 Knoblauch fein hacken, in einem Topf mit 2 EL Olivenöl anschwitzen
geraspelten Blumenkohl dazu und weitere 2 Minuten anbraten
mit 1 Glas Weisswein ablöschen
300 ml Geflügelbouillon und 1 EL gehackten Estragon dazugeben
ca. 10-13 Minuten kochen (bis die Flüssigkeit komplett aufgesogen ist)
den Saft einer 1/2 Limette beifüge
Topf von der Herd nehmen, 150 g geriebenen Parmesan darunterheben
mit Pfeffer abschmecken
mit Parmesanspänen dekorieren und servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

Hafechabis

Dieses Wohlfühlgericht schmeckt am besten, wenn man es am Vortag vorbereitet…den Aufgewärmt schmecken Eintöpfe und Co. meistens noch einen Tick leckerer.

Zutaten für 4 Personen

400 g Schweinsfilet in kleine Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen
1 kg Weisskohl waschen, in feine Streifen schneiden
2 Zwiebel und 3 Knoblauchzehen kleinhacken
1 EL Butter und wenig Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Fleisch kräftig anbraten
aus der Pfanne nehmen, beiseitestellen
1 EL Butter und wenig Olivenöl erhitzen und das Kohl portionsweise anbraten
das Kohl leicht braun werden lassen, rausnehmen, beiseitestellen, nächste Portion anbraten
einen grossen Topf nehmen, 1 EL Butter + Olivenöl erhitzen, Zwiebel + Knoblauch anbraten
Fleisch und Kohl wieder dazugeben, kurz anbraten
mit 150 ml Weisswein und 200 ml Bouillon ablöschen
3 Lorbeerblätter, etwas geriebene Muskatnuss hinzufügen
ca. 80 Minuten auf kleiner Flamme zugedeckt köchlen lassen
hin und wieder umrühren und nach bis nach Bouillon oder Weisswein beigeben
500 g Kartoffeln schälen, halbieren, kochen
Hafechabis aufwärmen, Kartoffeln in Butter schwänken
beides auf Teller anrichten und mit Schnittlauch garnieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Szegediner Gulasch

Ein Schmorgericht, das ich sehr gerne esse und welches mich an meine Kindheit erinnert, ist Szegediner Gulasch. Gulasch ist ein Ragout und wurde in Ungarn erfunden, aber Szegediner Gulasch kommt nicht aus Szegedin. Angeblich wurde es nach dem Schriftsteller József Székely benannt, von dem wohl die Idee stammt, Sauerkraut ins Gulasch zu geben. In Tschechien werden zu diesem würzigen Eintopf böhmische Knödel serviert, in Österreich und bei uns nimmt man Kartoffeln oder Brot als Beilage.

Szegediner Gulasch
IMG_8260für 4-6 Personen

1000 g rohes Sauerkraut gut abspülen und ausdrücken
600 g Schweinsfilet in grobe Stücke schneiden
mit Salz und Pfeffer würzen und in wenig Mehl wenden
3 EL Olivenöl in einen Topf geben
Fleisch darin kurz und kräftig anbraten und dann rausnehmen
1 EL Butter in den gleichen Topf geben
2 kleingehackte Zwiebel und 4 gepresste Knoblauchzehen beigeben
mit 3 EL Paprika anbraten (Mischung aus edelsüss, ungarisch und ein wenig scharf)
mit 2 dl Weisswein ablöschen, Fleisch und Sauerkraut beigeben
1 TL Kümmel, 3 Lorbeerblätter und 2 EL Tomatenpüre untermischen
5 dl Fleischbouillon dazugiessen, aufkochen
zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 40 Minuten schmoren
500 g fest kochende Kartoffeln in kleine Würfeln schneiden
daruntermischen ca. 20 Minuten weiter schmoren
1,5 dl Halbrahm untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken
in tiefe Teller anrichten, einen Klecks Crème Fraiche in den Teller geben
mit Peterli dekorieren und Paprika bestäuben

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Rotkohl-Suppe mit Zimt-Croûtons

IMG_8010
Vorspeise für 6 Personen

1 Rotkohl ca. 600 g, Strunk herausschneiden, in feine Streifen schneiden
1 Apfel schälen und in Würfel schneiden
2-3 EL Öl/Butter in einem Topf erhitzen
1 rote Zwiebel, 2 Knoblauchzehen fein hacken und andünsten
Rotkohl und Apfel beigeben und mitdünsten
mit 100 ml Weisswein ablöschen
1 L Gemüse- oder Hühner Bouillon dazugiessen
ca. 25 Minuten auf kleiner Flamme kochen

2-3 Toast oder Brotscheiben in in ca. 1 cm grosse Würfel schneiden
2 EL Butter in einer Pfanne schmelzen, Zimtpulver beigeben
Brotwürfel darin goldbraun, knusprig braun rösten, mit Salz würzen
Schnittlauch fein hacken

200 ml Halbrahm zur Suppe beigeben und pürieren
für eine besonders feine Konsistenz: die Suppe durch ein Sieb passieren
mit Salz, Pfeffer, ein wenig Zimt und Zucker abschmecken
Suppe nochmals kurz aufkochen und in tiefe Teller oder Schalen servieren
mit ein wenig Crème Fraîche, den Zimt-Croûtons und Schnittlauch dekorieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...