Archiv der Kategorie: Spicy

Erfrischender Pulpo-Salat mit Ananas und Avocado

Der Oktopus hat mageres, festes Fleisch, das mild und leicht süsslich schmeckt. Er besitzt hochwertiges Eiweiss und ist reich an Jod und Selen. Das in Oktopus enthaltene Vitamin B 12 stärkt die Nerven. Man kann man ihn grillen, schmoren, braten, pochieren oder dämpfen. Auf jeden Fall muss dieser eindrucksvolle Meeres-Geselle butterzart schmecken.

in einem grossen Kochtopf Wasser zum Kochen bringen
1 grosse Zwiebel beigeben
1 Oktopus ca. 1 kg darin ca. 1 Std langsam weiterkochen lassen
mit einem Zahnstocher prüfen ob Pulpo butterweich ist
(ansonsten lieber ein paar Minuten länger kochen)
vom Herd nehmen, herausnehmen und abkühlen lassen
Arme abschneiden, schleimige Haut abstreifen
Pulpo in kleine Stücke schneiden
(kann auch am Vortag vorbereitet werden, im Kühlschrank durchkühlen lassen)

für das Salatdressing eine grosse Schüssel nehmen und
1 Limetten abreiben und den Saft auspressen
1 kleine Chili entkernen und feine Scheiben schneiden
mit ein paar Spritzer Olivenöl und Fischsauce vermengen
mit Salz und Pfeffer abschmecken

1 kleine Ananas schälen und in Würfel schneiden
1 Avocado entkernen, Fruchtfleisch auslöffeln und ebenfalls würfeln
1 rote Zwiebel fein hacken
mit dem Pulpo in die Schüssel geben und alles gut vermischen
Korianderblätter abzupfen und über den Salat geben

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Spicy Melonen Salat

Ideal zum Apéro, Zwischengang oder als erfrischende Sommer-Vorspeise

4-8 Portionen als Vorspeise 

2 Handvoll Erdnüsse in einer Pfanne anrösten, kleinhacken
1 EL Minzblätter und 1 EL Koriander- Blättchen hacken
1 Limette auspressen
1 EL Honig
1 EL Thai Sweet Chili Sauce
2 EL Fischsauce
in eine Schüssel geben und allea gut vermischen
1 Charentais Melone entkernen, in kleine Würfel schneiden
Vinaigrette über die Melonen giessen
im Kühlschrank marinieren lassen
auf kleine Partylöffel oder in kleine Gläschen füllen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Scharfer Thunfisch Burger

Thunaburger2 Portionen

1/2 rote Zwiebel, 1 Tomate, 2 Essiggurken in Scheiben schneiden
3 EL Mayonnaise mit 1 EL Ketschup und 1 TL Sambal Oelek mischen
1 Lauch in Ringe schneiden
1 Rosa Thunfisch aus der Dose (200 g) in einem Sieb gut auspressen
mit dem Lauch und 1 gepressten Knoblauchzehe vermischen
2 Eier, 2 EL gemahlen Mandeln, 2 EL Reismehl, 1 EL Paniermehl, 1 EL Fischsauce
und gehackte Petersilie beifügen, alles gut vermengen
mit Salz & Pfeffer würzen
2 gleich grosse Burger formen und von beiden Seiten langsam in einer Pfanne anbraten
2 Burger Buns toasten und mit der Sauce bestreichen
Tomaten- und Gurkenscheiben und die Zwiebelringe darauf anrichten
Burger darauf platzieren, obere Brötchenhälfte darauf setzen und servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,20 out of 5)
Loading...

Chicken-Paillard vom Grill

Wer beim Grillieren etwas Abwechslung sucht, sollte unbedingt diese, ein bisschen exotische Grill-Marinade ausprobieren. Damit die Marinade dem Fleisch ihr ganzes pikant-würziges Aroma geben kann, wird das Fleisch mindestens 2 Stunden im voraus mariniert. Das Marinieren ist wichtig, da das Fleisch dadurch zart und saftig wird. Exzellent eignet sich diese Marinade für Geflügel, Fisch oder auch Gemüse.

Chicken-Paillard vom Grill
ThaiPoulet
4 Portionen

Marinade – alle Zutaten gut vermischen:
abgeriebene Schale von 1 Limette, 3 EL Limetten-Saft
1 EL Ingwer, gerieben
2 Knoblauchzehen dazupressen
3-4 EL Sesamöl
4 EL Sojasauce
2 EL Fischsauce
1 EL Sherry
1 EL Honig
1/4 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1/2 TL Koriander, gemahlen
1/2 TL Kurkuma, gemahlen
1 Bund Koriandergrün, gehackt
1 Prise Cayennepfeffer (oder entkernte, gehackte Chilischote)
1 Prise Salz & Pfeffer

4 Pouletbrüstchen einschneiden lassen (auf der Längsseite)
flach auseinander ziehen, klopfen, in der Marinade von jeder Seite darin wenden
abdecken und in den Kühlschrank stellen, 20 Minuten vor dem Grillieren rausnehmen
von jeder Seite bei mittlerer Hitze grillieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Pikanter Süsskartoffel-Flammkuchen mit roter Zwiebel, Spinat und Cheddar

IMG_01201 Süsskartoffel und 1 rote Zwiebel in sehr feine Scheiben hobeln
50 g Cheddar in kleine Würfel schneiden
3-4 EL Crème Fraîche mit 1-2 TL Harissa (scharfe Gewürzpaste) verrühren
Backofen auf 200 °C vorheizen
1 Backblech mit Backpapier auslegen
1 Flammkuchen-Teig darauf auswahlen
Teig mit Crème-Fraîche bestreichen
mit Süsskartoffel belegen
Zwiebel, frische Spinatblätter und Käse darauf verteilen
mit Salz und Pfeffer würzen
ca. 10-13 Minuten backen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Chili con Carne

Chili con Carne ist ein feuriger Klassiker und wird auch nur kurz Chili genannt. Es ist die Bezeichnung eines scharfen Gerichts mit Fleisch, Chilischoten, Bohnen, Mais und Tomaten.

Über kaum ein anderes Gericht wird so viel gestritten wie über Chili con Carne. Die ursprüngliche Herkunft, die richtigen Zutaten und auch die Schreibweise gibt zu diskutieren. Wahrscheinlich liegt die Herkunft im Süden Nordamerikas. Es wird heute nicht der mexikanischen Küche, sondern der Tex-Mex-Küche zugerechnet. Auch aus diesem Grunde gibt es unzählige Variationen und Abwandlungen von Chili con Carne Rezepte.

Chili con Carne ist schnell zubereitet und die perfekte Lösung für ein Buffet an der nächsten Haus-Party. Es lässt sich auch bestens schon am Vortag zubereiten und schmeckt dann noch besser. Und da jeder ein besonderes Chili Rezept hat, folgt hier mein Chili con Carne aufgestylt mit der Geheimzutat Zartbitterschokolade.8 Portionen

3 Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen kleinschneiden
1 rote Chilischotte entkernen und kleinhacken
einen grossen Topf (Schmortopf) nehmen, 2 EL Olivenöl erhitzen
800 g Rinderhackfleisch beigeben und krümelig anbraten
mit Salz und Pfeffer kräftig würzen
Zwiebeln, Knoblauch, Chili und 3 EL Tomatenmark beigeben und kurz mitbraten
mit 400 ml Rotwein ablöschen und umrühren
800 g Dosen-Tomaten und 300 ml Rindsbouillon hinzufügen
2 TL Kreuzkümmel, 1 TL süsse Paprika und eine Prise gemahlenen Piment beigeben
wer es schärfer mag eine Prise Cayennepfeffer hinzufügen
mindestens 45 Minuten leicht schmoren lassen
200 g Maiskörnen und 450 g Kidneybohnen aus Dose in Sieb geben
abspülen, abtropfen und unterheben
30 g Zartbitterschokolade untermischen, mit einer Prise Zimt würzen
nochmals kurz aufkochen, in vorgewärmte tiefe Teller verteilen
mit Creme Fraîche, Koriander anrichten
mit frischem Brot oder in Begleitung von Reis oder Kartoffeln servieren

für Vegetarier ist das übrigens auch kein Problem: das Hackfleisch kann einfach durch geräucherten Tofu ersetzt werden

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Thai-Chicken Risotto

FullSizeRender 10
4-6 Personen

400 g Poulebrust in kleine Stücke schneiden
mit Curry, Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne knusprig anbraten, beiseite stellen
30 g Butter & wenig Olivenöl in einen Topf geben
2 Frühlingszwiebel, 4 Zitronengras-Stängel und 2 Knoblauchzehen fein hacken
1 daumengrosses Stück Ingwer reiben
1 TL Kurkuma, 2 TL Curry Madras, 2 TL Sambal Olek anbraten
320 g Risottoreis dazugeben und glasig braten
mit ca. 2 dl Weisswein ablöschen und 80 g Gojibeeren beigeben
nach und nach ca. 8 dl Geflügelbouillon dazugeben und einkochen lassen
gegen Ende der Kochzeit 150 g frischen Spinat beigeben, zusammenfallen lassen
zum Schluss noch das Pouletfleisch untermischen
mit dem Saft 1/2 Limette und 2 EL Soja abschmecken
Koriander waschen, trockenschütteln, fein hacken
auf Teller servieren, mit Kokosmilch und Koriander dekorieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Szegediner Gulasch

Ein Schmorgericht, das ich sehr gerne esse und welches mich an meine Kindheit erinnert, ist Szegediner Gulasch. Gulasch ist ein Ragout und wurde in Ungarn erfunden, aber Szegediner Gulasch kommt nicht aus Szegedin. Angeblich wurde es nach dem Schriftsteller József Székely benannt, von dem wohl die Idee stammt, Sauerkraut ins Gulasch zu geben. In Tschechien werden zu diesem würzigen Eintopf böhmische Knödel serviert, in Österreich und bei uns nimmt man Kartoffeln oder Brot als Beilage.

Szegediner Gulasch
IMG_8260für 4-6 Personen

1000 g rohes Sauerkraut gut abspülen und ausdrücken
600 g Schweinsfilet in grobe Stücke schneiden
mit Salz und Pfeffer würzen und in wenig Mehl wenden
3 EL Olivenöl in einen Topf geben
Fleisch darin kurz und kräftig anbraten und dann rausnehmen
1 EL Butter in den gleichen Topf geben
2 kleingehackte Zwiebel und 4 gepresste Knoblauchzehen beigeben
mit 3 EL Paprika anbraten (Mischung aus edelsüss, ungarisch und ein wenig scharf)
mit 2 dl Weisswein ablöschen, Fleisch und Sauerkraut beigeben
1 TL Kümmel, 3 Lorbeerblätter und 2 EL Tomatenpüre untermischen
5 dl Fleischbouillon dazugiessen, aufkochen
zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 40 Minuten schmoren
500 g fest kochende Kartoffeln in kleine Würfeln schneiden
daruntermischen ca. 20 Minuten weiter schmoren
1,5 dl Halbrahm untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken
in tiefe Teller anrichten, einen Klecks Crème Fraiche in den Teller geben
mit Peterli dekorieren und Paprika bestäuben

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Tom Kha Gai Suppe mit Crevetten und Kürbis

FullSizeRender
für 4-6 Personen

2 Stangen Zitronengras halbieren und mit einem Messer faserig klopfen
30 g Ingwer schälen und kleinhacken
1 rote Chili, lägst in feine Streifen schneiden
150 g Kürbis in kleine Würfel schneiden
150 g Champignons waschen, grössere halbieren

500 ml Hühner Bouillon mit 500 ml Kokosmilch und 3 EL Tom Kha Gai Paste aufkochen
Zitronengras, Ingwer, Chili und 2 Kaffirlimeblätter in die Suppe geben, kurz aufkochen
Kürbis, Champignons und 100 g Erbsen beigeben
400 g Crevetten dazugeben und kurz mitkochen
mit 3 EL Fischsauce würzen
mit 1-2 EL Limettensaft und wenig Zucker abschmecken
mit abgezupften, kleingehackten Korianderblättchen bestreuen und servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Pikante Kürbis-Ricotta-Cannelloni

IMG_7701
4 – 6 Portionen

900 g Kürbis (Butternut, Muskat) schälen, entkernen und klein würfeln
3 Knoblauchzehen schälen, halbieren
2 EL Butter erhitzen in einem Topf erhitzen
Kürbiswürfel und Knoblauch darin kurz andünsten, mit 100 ml Bouillon ablöschen
halb zugedeckt ca. 15 kochen
in einem Sieb abtropfen (Bouillon auffangen) und abkühlen lassen
fein pürieren
250 g Ricotta und 100 g geriebenen Parmesan unterrühren
mit Muskat, Salz, Pfeffer und 1 TL Sambal Oelek würzen

1 Zwiebel, 1 Rüebli und 3 Knoblauchzehen klein hacken
in einer Pfanne in 2 EL Olivenöl andünsten
400 g passierte Tomaten, 1 EL Tomatenmark, 1 Glas Rotwein und Basilikum zugeben
mit dem beiseite gestelltem Bouillon einkochen lassen
mit Salz und Pfeffer abschmecken

Backofen auf 180° vorheizen
1/2 der Tomatensauce in eine Auflaufform verteilen
Kürbisfüllung in einen Spritzbeutel geben und in ca. 16-18 Cannelloni spritzen
Cannelloni nebeneinander auf die Tomatensauce setzen
mit der restlichen Tomatensauce bedecken
einige TL Crème Fraiche obendrauf verteilen
mit 150 g geriebenen Mozzarella bestreuen
40 Minuten goldbraun backen

Tipp
wer es nicht scharf mag, lässt den Chili einfach weg
oder ersetzt ihn durch frische mediterrane Kräuter (Thymian, Rosmarin, Oregano) welche besonders gut zum Kürbis passen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...