Archiv der Kategorie: Low Carb

Knusprig-Würzige Zucchini Chips mit Parmesan

ergibt ca. 80 Chips

1 Zucchini waschen, abtrocknen und mit einer Mandoline in feine Scheiben schneiden
1 Backpapier auf ein Backblech legen und die Scheiben darauf legen
mit Salz, Pfeffer, gemahlenen Kümmel, Paprika oder Knoblauchpulver würzen
geriebenen Parmesan gleichmässig auf alle Chips verteilen
evtl. mit diversen Kräutern (Oregano, Thymian) bestreuen
bei 200 Grad etwa 15 Minuten backen, fertigen Chips auskühlen lassen und servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Spinat-Käse-Nuggets


ergibt 10-12 Stück

Backofen auf 180 Grad vorheizen, Blech mit 1 Backpapier auslegen
150 g Spinat waschen, in einem Sieb mit kochendem Wasser übergiessen
kalt abschrecken und gut ausdrücken, dann klein schneiden
in einer Schüssel 1 Ei, 1 geriebene Knoblauchzehe, 50 g geriebenen Gruyere,
2 EL Mehl
und den Spinat vermischen, mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken
aus der Masse kleine Bällchen oder Nuggets formen und aufs Blech verteilen
Nuggets mit Olivenöl bepinselt und ca. 15 Minuten knusprig backen
nach der Hälfte der Backzeit Nuggets wenden
lauwarm oder kalt zum Apero servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Hanfsamen-Käse-Cracker

Hanfsamen enthalten viel Eiweiss und zählen zu den grössten pflanzlichen Eiweissquellen.
Ausserdem enthalten sie hochwertige Fettsäuren, Ballaststoffe sowie zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine. Sie haben keine berauschende Wirkung, machen aber durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe trotzdem gute Laune.
Diese leckeren Low Carb Cracker beinhalten neben Hanfsamen noch weitere gesunde Eiweissbomben und passen wunderbar zu jeder Art von Salat, für Zwischendurch oder mit einem leckeren Dip. Cracker kann man nie genug zu Hause auf Vorrat haben.

Backofen auf 170 Grad vorheizen
50 g Mandeln, 50 g Haselnüsse, 50 g Sonnenblumenkerne
in einem Blitzhacker oder Mixer zerkleinern und in eine Schüssel geben
restliche Zutaten beigeben:
100 g Hanfsamen40 g Leinsamen20 g Flohsamen
80 g geriebenen Gruyere oder Parmesan, 1/2 TL Backpulver
5 g Salz (1 TL) und 5 g Pfeffer5 g gehackte Kräuter nach Wahl (Rosmarin, Thymian)
1 Eier1 EL Kokosöl (oder Olivenöl) und alles zusammen gut vermengen
Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben
ein zweites Backpapier darüber legen und dünn ausrollen (ca. 3mm)
Backpapier entfernen und ca. 23 Minuten backen, bis der Teig knusprig ist
rausnehmen,Teig in Mundgerechte Stücke schneiden
Cracker in einer luftdichten Vorratsdose aufbewahren

die Cracker eignet sich auch toll als keines Mitbringsel oder Last Minute Geschenk:
dafür hübsche Einmachgläser oder durchsichtige Säckchen verwenden

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fenchelgratin mit Cherrytomaten und Mozzarella


2-4 Portionen

2 Fenchel putzen, Strunk wegschneiden, längs achteln, Fenchelgrün beiseite legen
Fenchel ca. 7 Minuten im Wasser kochen, abtropfen, Backofen auf 220 ° vorheizen
300 g Cherrytomaten waschen und halbieren, in eine Schüssel geben
mit 2 EL Olivenöl, 2 geriebene Knoblauchzehen, 1 TL getrockneter Oregano mischen
mit Salz und Pfeffer würzen, eine Auflaufform mit Olivenöl auspinseln
Fenchel hineinlegen, Tomaten darüber verteilen
3 EL geriebenen Parmesan darüber streuen
1 Mozzarella in kleine Stücke schneiden und darüber verteilen
im Backofen ca. 20 Minuten gratinieren
rausnehmen, beiseite gelegtes Fenchelgrün kleinhacken und darüber streuen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Moules Marinières


Moules Marinières oder so wie ich sie am Liebsten mag, das schmeckt so richtig schön nach Sommer und Mee(h)r !
für 2-3 Personen

eine grosse Schüssel mit kaltem Wasser nehmen
2 Kg Miesmuscheln darin gut waschen, Bärte entfernen
bereits geöffnete oder zerbrochene Muschel wegwerfen, falls eine Muschel ganz wenig auf ist, muss sie sich bei leichtem Klopfen nach ca. 30 Sek schliessen
Muscheln nochmals gut abspülen und abtropfen lassen (nicht länger als 1 Stunde stehen lassen)

2 Zwiebeln feinhacken, 3 Knoblauchzehen dazupressen und in
1 grossen Kochtopf in 2 EL Olivenöl und 1 EL Butter andünsten
50 g Brunoise Gemüsemischung beigeben und mitdünsten
mit 3 dl Weisswein und 2 dl Fischfond ablöschen
2,5 dl Halbrahm untermischen und zu einer sämigen Sauce einkochen
1 EL Thymian und 1 EL Estragon gehackt beigeben
mit 1 dl Noilly Prat, Salz und Pfeffer abschmecken

die Muscheln sofort in die heisse Sauce geben, zugedeckt auf reduzierte Hitze dämpfen
zwischendurch den Topf schütteln (oder die Muscheln mit der Flüssigkeit vermengen)
je nach Sorte, öffnen sich die Muscheln nach 6-8 Minuten
Muscheln in tiefe Teller anrichten, Sauce darübergiessen, mit frischer Petersilie garnieren
dazu passt ein Baguette oder Pommes Allumettes
…ganz geschlossene Muscheln wegwerfen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Gratinierter Seeteufel und Jakobsmuscheln in Estragonsauce


für 6 Personen

1/2 Lauch in feine Ringe schneiden
1 Rüebli mit Sparschäler in feine Streifen schneiden, Streifen hacken
300 g Seeteufel (oder Kabeljaufilet) in kleine Stücke schneiden
6 Jakobsmuscheln je nach Grösse halbieren, dritteln
2 EL Butter in einen Topf geben und, 2 EL Mehl dazugeben, kurz umrühren
nach und nach 300 ml Milch und 100 ml Weisswein beigeben
50 g geriebenen Parmesan unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken
Lauch und Rüebli  untermischen, Backofen auf 200° vorheizen
grössere Jakobsmuschelschalen oder kleine Gratinförmchen nehmen
Fischstücke hineinsetzen, Sauce darübergeben
Estragon und geriebenen Gruyere darüber verteilen
ca. 10 Minuten überbacken, bis der Käse goldbraun ist
heiss servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Wasabi Panna Cotta

6 Mini-Gläschen

2 Blatt Gelatine ins kalte Wasser legen, 250 ml Halbrahm aufkochen
1 EL Wasabi und 1 handvoll gefrorere Erbsen dazugeben
langsam weiterkochen, dann alles pürieren
durch ein Sieb streichen und zurück in den Topf geben
kurz nochmals aufkochen, vom Feuer nehmen
die abgetropfte Gelatine untermischen, mit Salz und 1 TL Limettesaft abschmecken
in kleine Gläschen füllen und für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen
mit frischem Lachs oder Thunfisch (Sushiqualität) oder Räucherlachs servieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Thai-Beef-Salat


2 Portionen

2 EL Erdnüsse in einer Pfanne goldbraun anrösten, abkühlen lassen, grob hacken
300 g Rindshuft mit Salz und Pfeffer würzen
2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen
Fleisch darin scharf von allen Seiten anbraten, herausnehmen und mit Alufolie abdecken
in einer kleinen Schüssel vermischen:
1 Knoblauchzehe feinreiben, 1 Chili waschen, entkernen und fein hacken
2 EL Fischsauce, 2 EL Sojasauce, 2 EL Sesamöl, 3 EL Limettensaft, 1 EL Rohzucker
1/2 Gurke schälen halbieren, mit einem Teelöffel entkernen, in Scheiben schneiden
1 rote Zwiebel in Scheibchen schneiden, 8 Cherrytomaten halbieren
1 Mini-Lattich (150 g) in Streifen schneiden
je 2 EL Minze und Korianderblätter (oder Thaibasilikum) abzupfen, grob hacken
alles vermischen und die Hälfte des Dressings unterheben
Salat auf Teller anrichten
Fleisch in breit Streifen schneiden und darauf setzen
mit den gerösteten Erdnüsse bestreuen und dem restlichen Dressing beträufeln

Tipp
Das Fleisch kann auch gut auf dem Grill zubereitet werden:
Grill auf 230 °C vorheizen, Fleisch von allen Seiten scharf anbraten (ca.3 Min)
dann Grill auf 120 °C zurückstellen und ca. 15 Minuten zur gewünschten Kerntemperatur garen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Ahi Poke


Poke stamm ursprünglich aus Hawaii und ist ein Gericht aus rohem Fisch. Ahi heisst Thunfisch und Poke so viel wie gestückelt. Ahi Poke lässt sich als Sashimi auf Reis oder als Hawaiianische Ceviche beschreiben. Wer Sushi mag, wird auch Ahi-Poke lieben…    

2 Portionen

1 EL Macadamia Nüsse in einer Pfanne anrösten, abkühlen lassen und feinhacken
1 TL Sesam ebenfalls in einer Pfanne anrösten
in einer Schüssel 2 EL Sojasauce, 1 Sesamöl, 1/2 EL Reissessig, 1 EL Agavesirup vermischen
1/2 TL Ingwer feinreiben und 1 TL Sambal Olek untermischen
200 g Gelbflossen-Thunfisch (Sushi-Qualität) in gleich grosse Würfel von ca. 1 cm schneiden
1 Frühlingszwiebel in sehr feine Scheiben schneiden und alles mit der Sauce verrühren
15 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen, dann Macadamia und Sesam untermischen

Tipp
mit Avocado oder Gurke kombinieren und auf gekochtem Reis servieren
wenns mal schnell gehen muss, die Poke Sauce von Kikkoman nehmen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Asia-Chicken-Hackbraten


4-6 Portionen

1 Ei, 2 EL Senf und 4 EL Milch in einer Schüssel verrühren
2 Toast in kleine Würfel schneiden (ohne Rinde)
mit Gabel in der Eimischung zerdrücken, einweichen lassen
1 Zwiebel hacken
50 g Rüebli, 2 Zitronenstängel, 1 kl. Stück Ingwer und 2 Knoblauchzehen feinreiben
alles in einer Pfanne mit 1 EL Butter, 1/2 TL Kurkuma kurz andünsten
5 EL Weisswein beigeben, abkühlen lassen
500 g gehacktes Pouletfleisch in eine grosse Schüssel geben
40 g gehackte Erdnüsse, 2 EL Noilly Prat, 50 g geriebenem Parmesan,
2 EL Fischsauce, 2 EL Sojasauce, 2 EL grob gehackten Koriander,
2 EL Paniermehl, Schale 1 Limette dazureiben,
Ei-Toastmischung und das angedünstete Gemüse beigeben
mit Salz und Pfeffer und wenig Cayennepfeffer würzen, alles von Hand gut durchkneten
(falls die Masse zu feucht ist mehr Paniermehl beigeben)
aus der Masse einen Braten formen, in eine eingeölte Cakeform geben
in vorgeheizten Ofen bei 200° ca. 45 Minuten backen
dazu passt Sweetchili-Sauce

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...