Archiv der Kategorie: Dessert

Tartelettes au Citron

14 Stück

3 – 4 Bio-Zitronen heiss abwaschen und trocknen
Zeste abreiben, Saft auspressen
Zeste, 180 ml Saft, 3 Eier, 3 Eigelbe, 180 g Zucker, 130 g Butter
in einem Topf aufwärmen, mit einem Schwingbesen rühren
nicht kochen, damit die Eier nicht gerinnen, 1 ½ TL Maizena unterrühren
sobald die Masse andickt, durch ein Sieb streichen
abkühlen lassen, für ca. 1 Std. in den Kühlschrank stellen
14 Mürbeteigkörbchen ca. 14 cm mit der Creme füllen
Ofen auf 240° Grill vorheizen, 2 Eiweisse mit einer Prise Salz steif schlagen
50 g Zucker beigeben, weiterschlagen
weiter 50 g Zucker beigeben und weiterschlagen, in einen Spritzsack füllen
kleine Spitzchen auf den Tartelettes setzen
Törtchen in der oberen Hälfte des Ofens 3 Minuten backen
bis die Eiweisse eine leichte Bräunung annehmen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

Gebrannte Mandeln mit Fleur de Sel


ergibt ca. 800 g

Backpapier auf ein Backblech legen, eine Prise Fleur de Sel darauf verteilen
2 dl Wasser, 200 g Kristallzucker, 150 g Rohrzucker und 400 g Mandeln
in einer weiten Pfanne aufkochen
bei mittlerer Hitze mit einer Kelle ständig rühren, bis das Wasser verdampft ist
der Zucker wird sandig, weiterrühren
eine weissliche Schicht legt sich um die Mandeln, immer weiterrühren
die weissliche Schicht beginnt langsam wieder an zu schmelzen
weiterrühren, bis die Mandeln schön glänzen und mit einer Karamellschicht überzogen sind
die Masse auf dem vorbereiten Backblech flach verteilen
eine Prise Fleur de Sel darüberstreuen
auskühlen lassen und – los geht’s mit der Knabberei!

Tipp
luftdicht verpackt ca. 4 Wochen haltbar
den vollen Geschmack entfalten die Mandeln erst nach 2 Tagen
Mandeln mit Schale haftet der Zucker besser
die Mandeln eignen sich hervorragen zum Verschenken
wer es pikant mag, mischt ½ TL Piment d’Espelette gegen Ende der Prozedur darunter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Tarte Tatin

40 g Butter in einem Pfanne schmelzen
4-5 Äpfel (z. Bsp. Gala, Braeburn oder Jonathan) schälen, entkernen
in 3 mm Scheiben schneiden
1 rundes Backpapier auf ein rundes Backblech legen
100 g Zucker darauf verteilen, Backofen auf 220 Grad vorheizten
4-5 Min. in der unteren Hälfte karamellisieren
wenn Zucker hellbraun ist, herausnehmen
die flüssige Butter auf dem Caramel verteilen
Apfelscheiben fächerförmig dicht an dicht darauflegen
ca. 12 Min. in der Mitte des Ofens backen
herausnehmen, 1 Blätterteig rund ausgewallt Ø 32cm mit einer Gabel einstechen
über die Äpfel legen, Teigrand zwischen die Äpfel und Blechrand schieben
weitere 15 Min. backen, herausnehmen, ca. 3 Min. stehen lassen
dann sorgfältig auf eine Platte stürzen
Backpapier langsam entfernen, am besten lauwarm geniessen
dazu passt Vanilleglace oder geschlagener Rahm

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Heidelbeer-Lavendel-Muffins

Heidelbeeren sind reich an Antioxidantien, die bei Stress sehr vorteilhaft sind. Das antioxidative Vitamin C und E sowie die Mineralstoffe Mangan und Magnesium helfen, das Stressniveau zu reduzieren und den Körper zu entspannen. Ein regelmässiger Verzehr hilft Depressionen zu senken, die Stimmung zu verbessern und besser zu schlafen. Auch Lavendel ist ein wirksamsten Mittel gegen Stress. Ob innerlich oder äusserlich angewendet: Die Kraft von Lavendel steigert die Gehirnleistung und hilft dabei, leichter zu entspannen und übermässigen Stress hinter sich zu lassen.
12 Stück

1,5 TL getrocknete Lavendelblüten kleinhacken
220 g Mehl, 1 Prise Salz, 2 TL Backpulver und Lavendel in einer Schüssel mischen
120 g Butter bei schwacher Hitze zerlassen, leicht abkühlen lassen
12 Bpackapierförmchen in ein Muffinblech setzen, Backofen auf 180 ° vorheizen
2 Eier, 100 g Zucker, 200 ml Milch und die zerlassene Butter in eine Schüssel geben
alles miteinander verrühren, 250 g Heidelbeeren daruntermischen
Teig etwa dreiviertelhoch in die Mulden des Blechs füllen, ca. 25 Minuten in der Mitte backen
herausnehmen, etwas abkühlen lassen und geniessen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Mini Cakes Financier

ca. 20 Stück

20 Mini-Cake-Formen mit Butter ausstreichen
90 g Butter schmelzen , leicht bräunen und abkühlen lassen
3 Eiweisse und 1 Prise Salz steif schlagen
100 g Zucker nach und nach beigeben bis der Eischnee glänzt
3 Tropfen Bittermandelaroma
80 g geschälte fein gemahlene Mandeln und 80 g Mehl unterheben
die abgekühlte, flüssige Butter unterziehen, Teig in die Backformen füllen
Financiers für 18-20 Minuten bei 180°C in den Backofen schieben

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Kiwi-Curd

Ein Lemon Curd ist eine Creme, die aus Zitronen, Eier, Zucker und Butter besteht. Man kenn sie vor allem aus England, wo sie vor allem als Brotaufstrich zum Frühstück oder Brunch gereicht wird. Der süsse Aufstrich schmeckt herrlich auf Toast, Zopf oder als Füllung einer Tarte, Biskuitroulade, Crêpes, Guezli, Macarons… Statt klassisch mit Zitrone kann ein Curd auch mit anderen Früchten zubereitet werden.
ergibt ca. 0.9 L

12 Kiwis schälen und in kleine Stücke schneiden, 
in einem hohen Gefäss oder Standmixer pürieren
Masse direkt in einen Topf durch ein Sieb streichen
mit 220 g Zucker, 2 TL Maizena verrühren, dann 8 Eigelb unterrühren
bei mittlerer Hitze langsam einkochen, immer rühren
sobald die Masse eine puddingartige Konsistenz erreicht hat
210 g Butter in den Topf geben und weiterrühren
vom Herd nehmen und in in saubere, sterile Gläser füllen, fest verschliessen
im Kühlschrank aufbewahren

Tipp
– Kiwi Curd Gläschen hübsch verpacken, guten Freunden verschenken oder natürlich gleich selber aufs Brot streichen
– Kiwi Curd auf einer Tarte oder in kleine Tartelettes verteilen, mit Kiwischeibchen dekorieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Anis-Pernod-Sorbet


1 EL Anis in einem Mörser fein zerstossen, 1 Blatt Gelatine im kalten Wasser einweichen
200 ml Pernod um 1/3 einkochen
300 ml Wasser, Saft von 1 Zitrone, 70 g Zucker und Anis zu einem Sirup einkochen
Sirup absieben und den eingekocheten Anis untermischen
Gelatine ausdrücken und in die heisse Flüssigkeit einrühren
Masse für ca. 2-3 Std. in den Kühlschrank stellen
3 EL Pernaud untermischen und in der Eismaschine gefrieren lassen
ein paar Stunden im Gefrierfach tiefkühlen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Pina-Colada-Mousse mit karamellisierten Kokos-Chips


3 Blatt Gelatine im kalten Wasser einweichen
2 Scheiben Ananas klein schneiden
mit 2,1 dl Kokosmilch und 45 g Zucker aufkochen
Gelatine unter die heisse Masse rühren, alles pürieren, absieben
4 EL Rum unterrühren, etwas abkühlen, in den Kühlschrank stellen
sobald die Masse am Rand leicht fest ist (ca.1-2 Std.) glatt rühren
1,25 dl Vollrahm schlagen und sorgfältig darunterziehen
in kleine Gläschen füllen, abdecken, kühl stellen, am besten über Nacht
Kokosspähen mit ein wenig Kokosblütenzucker in einer Pfanne langsam karamellisieren
Panna Cotta mit den Kokoschips dekorieren

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Mini-Profiteroles

Luftig-Lockeres Gebäck wird oft aus Brandteig hergestellt, welches man sowohl süss als auch pikant füllen kann. Brandteig ist sehr vielfältig und wird je nach Rezeptart gefüllt oder pur gegessen… Das bekannteste Gebäck aus diesem Teig sind wohl die Windbeutel, Eclairs, Spritzkuchen, Profiteroles, Choux, Churros oder Offenküchlein.

250 ml Wasser und 60 g Butter in einen kleinen Topf geben
1 Prise Salz und Zucker beifügen
bei kleiner Hitze schmelzen, alles aufkochen, Topf von der Herdplatte ziehen
180 g Mehl in einem Zug in die heisse Flüssigkeit kippen
mit einem Kochlöffel zu einem Teigklumpen verrühren. ca. 2-3 Minute rühren
in eine Rührschüssel umfüllen, leicht auskühlen lassen
nacheinander 5 Eier mit Hilfe des Knethakens unterarbeiten, bis er glänzt und Spitzen zieht
Backblech mit Backpapier belegen
Backofen auf 180 °C vorheizen
mit einem Spritzsack walnussgrosse Teighäufchen auf das Backblech setzen
genügend Abstand halten zwischen den Häufchen halten
ca. 15 Minuten backen (Backofen nie öffnen!)
rausnehmen, abkühlen lassen, mit einem Messer oder Schere waagrecht halbieren
mit Vanille- oder Himbeerecreme füllen, auf einer Platte anrichten
und mit Puderzucker bestauben

Tipp
– für süssen Brandteig: 2 TL Zucker beifügen
– eignen sich gut zum Tiefkühlen, nach dem Auskühlen in Gefrierbeutel verpacken und gefrieren
bei Zimmertemperatur in 30 Minuten aufgetaut oder im heissen Offen in 5 Minuten aufgebackt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Rüebli-Blondies

Backform 22 x 28 cm mit Backpapier auslegen
200 g Rüebli schälen und fein raffeln, 120 g weisse Schokolade fein raffeln
50 g Mandelmehl und 1 TL Backpulver mischen
4 Eiweiss in einer Schüssel mit einer Prise Salz steif schlagen
40 g weiche Butter, 4 Eigelb, abgeriebene Schale 1/2 Zitrone, ¾ TL Vanillepaste und
100 g Zucker rühren bis die Masse hell ist
, Backofen auf 180° vorheizen
2 EL Crème Fraîche, 130 g gemahlene Mandeln, Rüebli, Schokolade daruntermischen
die Mehlmischung dazusieben und untermischen
Eiweiss sorgfältig unter die Masse ziehen und Masse in die Backform füllen
im unteren Teil des Ofens 30 Minuten backen
herausnehmen, aus der Form nehmen, kurz auskühlen lassen
4 EL Aprikosenkonfitüre in einem Topf erwärmen
direkt auf die Rüebli-Blondies durch ein Sieb streichen, mit einem Pinsel verstreichen
weisse Schokolade darüber raffeln
im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehen lassen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...